Sauwetter auf dem Frankenweg – Etappe 7 – über den Staffelberg nach Scheßlitz

Nach dem heissesten Tag, folgt gleich das größte Sauwetter des Jahres, welches mich auf dem Frankenweg heim sucht. Der Start von meinem Zeltplatz am Steinbruch verzögert sich auf Grund des starken Regens und dann wandere ich tapfer durch Regen und Wind, bis ich völlig durchnässt in einer Schutzhütte Schutz finde.

Ich teste die Decathlon Pasta Bolognese Trockennahrung und gegen Ende des langen Marsches klart das Wetter immer mehr auf. Scheßlitz lasse ich unten liegen und wandere hoch zur Giechburg und dort übernachte ich dann auch am Rand eine Kuhweide.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten:

1. Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

2. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)

3. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)

4. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars

5. Eine Website (freiwillige Angabe)

6. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

7. Ich erkläre mich auch damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm  Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.