Scheitern und Kämpfen in der Malerei

Kunst ist ist auch immer eine Geschichte des Scheiterns. Viele Werke eines Künstlers misslingen, damit war und bin ich nicht allein. Nur die guten Bilder sind es, die das Publikum in Ausstellungen und Museen zu sehen bekommt. Doch die Dokumentation meines Künstlerlebens ist gnadenlos. Jede Woche lasse ich euch am Entstehungsprozess eines Bildes hier auf meinem Kanal teilhaben und so gibt es eben auch immer wieder Videos, die mein Scheitern dokumentieren.

Das Motiv, mit dem ich gerade kämpfe, ist das alte Industriegut Hammer in Laufamholz in Nürnberg. Ein zum Teil verlassenes und zum Teil auch noch bewohntes Stück Geschichte.
Beim Joggen komme ich dort oft vorbei und nehme mir schon länger vor, es einmal zu malen.
Aber der Ausschnitt ist ungünstig gewählt, das Format nicht passend und auch die Maltechnik nicht gerade sehr verzeihend.
Ich male das Bild mit Ölfarben, dann wird es skizziert, gezeichnet, aquarelliert, mit Fine-Liner im Stil des Urban Sketching gezeichnet, koloriert und schliesslich wieder neu in Öl gemalt.
Ich scheitere, kämpfe und kämpfe immer weiter.
Die Zeit ließ es leider nicht zu, dass ich das zweite Ölbild fertig gemalt habe. Deshalb wird es eine Fortsetzung geben, hoffentlich dann mit einem gelungenen Gemälde.

1 Antwort

  1. Wenn ich mich zu stark auf das Motiv fokussiere, ist die Gefahr des Scheiterns besonders groß. Es hilft mir, mir zu sagen, ‚Liebes Motiv, du kannst mich mal. Ich such mir hier eine schöne Ecke aus, die sich malerisch umsetzen lässt.‘ Dann liegt der Fokus auf der Malerei und die Gefahr des Scheiterns wird kleiner. Vielleicht wird es dann eine kleine Serie aus der Umgebung des Motivs und vielleicht, ja vielleicht ergibt sich die Bildlösung für das Motiv dann von selbst. Manchmal gibt es jedoch keine Lösung. Das muss man halt hinnehmen, denke ich. Das nächste Motiv wartet schon. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten:

1. Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

2. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)

3. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)

4. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars

5. Eine Website (freiwillige Angabe)

6. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

7. Ich erkläre mich auch damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm  Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen