Meine Siemens Lady

Siemens LadyIch habe mich von meiner Lady trennen müssen. Über zwanzig Jahre war ich – mit einer kurzen Unterbrechung – mit ihr zusammen. Sie hat mich durch so viele Phasen meines Lebens begleitet, wie sonst nur noch vielleicht meine Mutter. Sie ist fast so alt wie mein Erstgeborener. Nach meiner Scheidung glaubte ich sie fast verloren, aber sie kam kurze Zeit später zu mir zurück – so wie im übrigen auch mein Erstgeborener. So viele Umzüge hat sie mitgemacht, immer habe ich sie auf Händen getragen, treppauf, treppab … Aus der Au nach Bogenhausen, nach Pullach, dort blieb sie kurz, dann folgte sie mir in mein Appartement nach Schwabing, dann über Sendling ins Glockenbachviertel und dann in die Provinz nach Fürstenfeldbruck.

Siemens LadyDie grossen Stationen meines Lebens waren auch die meiner Lady, aber nach Nürnberg konnte sie nicht mit. Sie war alt, in die Jahre gekommen, sie vergaß ständig was sie gerade tun wollte, sie vergaß dauernd das Wasser aufzuheizen, zu spülen, zu trocken … Sie war völlig verkalkt. Zuletzt musste man sie an alles erinnern, fünf mal pro Spülgang musste man den Schalter der alten Dame weiter drehen. Ihre Körbchen hingen schlaff herunter, das Lämpchen brannte schon lange nicht mehr und die Tür hing schief in den Angeln. Ihre Zeit war gekommen. Jetzt ist sie in einer besseren Welt, in den ewigen Spülgründen. Ihre sterbliche Hülle habe ich zum Wertstoffhof gebracht. Ein letztes Mal wuchtete ich sie ins Auto und dann in einen Container …

Im Internet habe ich dann einmal recherchiert, ob es sie noch gibt, eine Siemens Lady und war nicht verwundert, dass dieses Modell natürlich nicht mehr hergestellt wird. Die aktuellen Modelle heissen jetzt Siemens SN45M539EU, SN65M037EU oder so ähnlich. Niemand bei Siemens hat mehr die Chuzpe eine Geschirrspülmaschine LADY zu nennen. Alles ist jetzt Mainstream ge-gendert, nur noch eine Nummer und damit seelenlos geworden …

Mir ist früher eine echte Lady im Haushalt zur Hand gegangen, sollen jetzt R2D2, C3PO, SN45M539EU mein Geschirr spülen?

Siemens LadyIn unserer Küche spült jetzt eine Miele, die hat nicht nur einen Drehschalter, sondern ein Display und mehr Rechenleistung als mein erster Apple, Miele sollen sowieso viel besser als Siemens Spülmaschinen sein, ich weiss es nicht, ich habe keine Ahnung.
Ich kennen ihren Namen gar nicht, ich glaube ich will ihn auch gar nicht wissen. Ich vermisse meine Lady, auch wenn ich sie fünf mal ans weiterspülen erinnern musste. Und ich vermisse eine Zeit in der eine Spülmaschine noch “Lady” heissen durften, Bauknecht wusste, was Frauen wünschten und ein Mann nicht mehr brauchte als drei Dinge: Feuer, Pfeife, Stanwell …

Darauf zünde ich mir jetzt eine Stanwell an und höre meiner Miele beim Spülen zu, sie soll ja absolut flüsterleise sein, habe ich gehört …

11 Antworten

  1. mikausch sagt:

    Habt Ihr auch schon die Erfahrung gemacht, dass man in einer Ehe vieles erlernen kann und dass man viele Dinge auch gemeinsam erledigen kann. NIE aber können Mann und Frau gemeinsam eine Spülmaschine einräumen.

  2. Lutz Prauser sagt:

    Einer der schönsten und besten Texte, die Du jemals gebloggt hast.
    Fast schon sentimental und melancholisch.
    So eine Spülmaschine ist ja schließlich auch nur ein Mensch…

  3. jörg sagt:

    Ich habe heut meine lady bj.1976 den Laufpass gegeben sie wird mir fehlen 🙁 und ob Herr Blomberg genauso treu ist ????

  4. Sabine sagt:

    …auch ich habe diese alte Lady in der Küche, die seit 21 Jahren für mich wäscht…Ich habe ihre Geschichte mit einem Schmunzeln gelesen, Herr Broy… mir geht es jetzt genauso, dass ich den Schalter weiterdrehen muss, damit sie loslegt…Ich weiß, das ich vermutlich bald Abschied von ihr nehmen muss..und bin bei dem Gedanken jetzt schon untröstlich…Diese Lady ist einfach der Hammer…

    • Laurenz sagt:

      Hallo Sabine,
      haben Sie noch eine Anleitung dafür bzw. können mir die wesentlichen Funktionen erklären. Ich habe eine Lady bei Ebay-Kleinanzeigen erstanden, weiß nun allerdings nicht so recht wie ich diese Lady behandeln muss. Siemens konnte mir nicht so richtig weiterhelfen.
      VG
      Laurenz

  5. FPG-Onkel sagt:

    Unsere 1. Spülmaschine war eine Miele G220 BJ 1970. Es war m.E. das schlechteste Gerät, welches von Miele jemals hergestellt wurde. Sie war auch simpel: Universal 65°, Kalt und Regenerieren waren alle Programme. Jedoch zeigte sie Schwächen in der Kunststoffblende sowie im Schaltkontakt, welcher beim Öffnen während des Betriebes das Gerät abstellen soll. Eines kann ich aber sagen: Das Ergebnis war immer zufriedenstellend. Sowohl Gläser als auch Besteck waren tadellos. Heute, mit einer Miele G6776 SCVI XXL – die wegen des 75°-Hygieneprogramms gekauft wurde, kann man dies absolut nicht mehr sagen. Gläser werden nur sauber, sofern man sie in den unteren Korb stellt. Das Besteck (Besteckschublade) sowie auch die Teller (im unteren Korb) müssen oftmals mit Scheuermilch nachgereinigt werden weil das Gerät einfach nur mangelhaft spült. In Deutschland hören die Hersteller auf die EU, auf die Regierung, auf “Umweltschutzverbände” – einfach auf alle. Jedoch niemals auf den zahlenden Kunden. Es ist m.E. nicht energiesparend, wenn man das Gerät zwei Mal durchlaufen lassen muss um ein einigermaßen sauberes Geschirr zu bekommen. Deutschland und die gesamte EU lassen sich hier vorführen wie man einen Affen im Zirkus vorführt. Es ist eine Schande, dass der Kunde nicht das bekommt was ihm zuvor für sein vieles Geld versprochen wurde.

  6. Ingrid F. sagt:

    Ich bin sehr glücklich, diese Lady noch bei mir zuhaben. Ich hatte schon einige vor ihr, bin dann in die neue Wohnung eingezogen und da stand Sie. Alt, nicht Modern, nur ein Drehknopf und ein Einschaltknopf. Oh je, ich Brauch doch ein Kurzprogramm und extra Glanzprogramm und… Ne, ein Programm brauch ich Tab rein einschalten, Spült schön laut so daß ich nicht höre wenn wieder jemand was von mir braucht. 45 Minuten und die echt viel zu voll gepackte Spülmaschine ist fertig. Wow, die kann wünsche erfüllen und träume war werden lassen. Die Körbe musste ich schon oft mit viel Phantasie und Kabelbinder befestigen das mach ich so gerne und möchte sie nicht missen. Die bleibt, solange ich in meiner Küche das sagen habe, bis das uns der Tod scheidet . Denn Essig statt Klarspüler einfüllen, das ist ein Glanz, Unübertrefflicht

  7. Kyralia sagt:

    Ich habe auch noch eine Lady die einwandfrei funktioniert und ich möchte sie nicht missen. Die Leistung die sie bringt kann kein anderes Modell. Einmal habe ich sie ausgetauscht gegen ein neueres und dieses ist dann kaputt gegangen und ich war froh meine Lady noch bei meinen Eltern untergebracht zu haben. Also neuer raus, Lady wieder rein, mein Opa musste die Spule austauschen und seitdem verrichtet sie wieder gewissenhaft ihr Geschäft. Sie ist einfach nur toll. 🥰

  8. Ines sagt:

    Ich möchte mich dem Lob anschließen. Meine “Lady” arbeitet noch immer prima. Ich habe sie vor 23 Jahren gebraucht gekauft. Leider gehen die beiden Geschirrkörbe immer mehr kaputt 😥. Neu kaufen lohnt sich nicht, und gebraucht finde es ich nichts.
    Vielleicht gibt es unter euch jemanden, der sich in trennen muss, aber die Körbe noch heil sind und in einer anderen Lady weiter existieren wollen? Nicht für Umme, ich zähle selbstverständlich dafür.
    Wäre toll, wenn die alte Lady wieder etwas aufgehübscht werden könnte.

  9. Regina sagt:

    Wir hatten unsere Lady 25 Jahre, bevor sie nicht mehr mochte….es war ein mittleres Drama. Nun haben wir seit 2013 eine Bosch – hervorragend. Leise, sparsam, sauber – auch die Gläser – egal wo sie stehen…oben, unten…kann ich nur wärmstens empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten:

1. Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

2. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)

3. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)

4. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars

5. Eine Website (freiwillige Angabe)

6. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

7. Ich erkläre mich auch damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm  Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.