Auf der Kampenwand

Glücklicherweise war mein Fuss nicht so sehr verletzt, sodass ich mit einer festen Bandage auf die Kampenwand steigen konnte. Ich lief etwas unsicher und behäbig, aber der Weg dort hoch ist ohnehin nicht so beschwerlich. Die schwere Feldstaffelei wollte ich mir jedoch nicht zumuten und deshalb habe ich das Ölgemälde von der Kampenwand am nächsten Tag im Garten unseres Ferienhauses gemalt. Der Kamm der Kampenwand hebt sich schön von den mit Schneefeldern durchzogenen Frühlingswiesen ab. Der Weg schlängelt sich am Rand des Hügels entlang und führt in die Weite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten:

1. Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

2. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)

3. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)

4. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars

5. Eine Website (freiwillige Angabe)

6. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

7. Ich erkläre mich auch damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm  Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen