über mich

Über mich und dieses Blog

Zunächst einmal ist dieses Blog einfach mein Tagebuch, in dem ich über mich, meine Leidenschaften und mein künstlerisches Schaffen schreibe – Aufzeichnungen von und auf einem Weg.

daenemark-malenKünstler bin ich schon immer und wollte eigentlich auch nie etwas anderes sein. Wie wir aber vermutlich fast alle wissen, ist das Leben immer ein Kompromiss, und deshalb verdinge ich mich einen großen Teil meiner Zeit als Grafiker und Webdesigner. Es gibt deutlich unangenehmere und weniger lukrative Arten, sein Brot zu verdienen, und ich möchte mich auch nicht beklagen. Aber meine Leidenschaft gehört doch ganz der freien, bildenden Kunst.

Schritt für Schritt auf diesem Weg, wird die Kunst einen wichtigeren und größeren Teil meines Lebens ausmachen.

Die Art von Kunst, der ich mich verschrieben habe, ist im Grunde mit wenigen Worten erklärt: es ist die, für die ich brenne, die ich schaffen will.

Sich an diesem Punkt der Kunstgeschichte zu befinden, an dem schon alles da war, ist äußerst befreiend. Es wurde schon penibel abgebildet, wild geschmiert, geschlachtet und in die Ecke geschissen. Weder müssen noch besondere Techniken neu erfunden und definiert werden, noch Grenzen überschritten werden. Ich muss weder mir, noch jemanden anderen irgendetwas beweisen. Deshalb male oder zeichne, schnitze, spachtel oder drucke ich genau das, was mich berührt, interessiert oder sonst antreibt.

Erreicht Sie eines meiner Werke, so freue ich mich aufrichtig und ehrlich. Wenn nicht, dann hoffe ich, Sie finden anderswo ein Bild, was sie im Innersten aufwühlt und berührt. Sich mit Kunst zu umgeben, ist allerhöchster geistiger und seelischer Genuss – und den gönne ich uns allen.

Vita Alexander Broy

daenemark-malen2Alexander Broy kam am 18.4.1969 in München zur Welt. Während seiner Schulzeit widmete er sich hauptsächlich der Malerei und lebte nach der lang ersehnten Vollendung des 18. Lebensjahres in einer kleinen, primitiven Badehütte am Ammersee. Dort fanden auch erste Kunstausstellungen zusammen mit anderen Jungmalern statt.

Nach dem Abitur arbeitete er als Knecht in der fränkischen Landwirtschaft und übte während dieser Zeit seine Malerei in einem ehemaligen Kuhstall aus.

In Erlangen begann Broy das Studium der evangelischen Theologie, welches ihn zwar nur eher mäßig fesselte, ihm jedoch die Bundeswehr ersparte.

Zurück in München begann er neben dem Studium ein Praktikum bei einer Fernsehproduktion und arbeitete die darauffolgenden Jahre als freier Kameramann für Film und Fernsehen. Es begann eine von Höhen und Tiefen geprägten Zeit als Film- und Multimediaproduzent, Internetdesigner und Agenturchef.

Mit dem New-Economy-Crash stürzte Broy in ein finanzielles Desaster und rettete sich in einer kurzen aber heftigen Gastronomiekarriere als Barmann in diversen Cocktailbars. Im Juni 2006 vollendete er den Roman „Die Urlauber“.

Ab 2012 wurde Broy von der Galerie Günter Frey in Fürstenfeldbruck vertreten und hatte dort mehrere jährliche Ausstellungen.

Alexander Broy lebt heute als freier Künstler in Nürnberg. Er ist verheiratet und hat vier Kinder.