Meine Siemens Lady

Siemens LadyIch habe mich von meiner Lady trennen müssen. Über zwanzig Jahre war ich – mit einer kurzen Unterbrechung – mit ihr zusammen. Sie hat mich durch so viele Phasen meines Lebens begleitet, wie sonst nur noch vielleicht meine Mutter. Sie ist fast so alt wie mein Erstgeborener. Nach meiner Scheidung glaubte ich sie fast verloren, aber sie kam kurze Zeit später zu mir zurück – so wie im übrigen auch mein Erstgeborener. So viele Umzüge hat sie mitgemacht, immer habe ich sie auf Händen getragen, treppauf, treppab … Aus der Au nach Bogenhausen, nach Pullach, dort blieb sie kurz, dann folgte sie mir in mein Appartement nach Schwabing, dann über Sendling ins Glockenbachviertel und dann in die Provinz nach Fürstenfeldbruck.

Siemens LadyDie grossen Stationen meines Lebens waren auch die meiner Lady, aber nach Nürnberg konnte sie nicht mit. Sie war alt, in die Jahre gekommen, sie vergaß ständig was sie gerade tun wollte, sie vergaß dauernd das Wasser aufzuheizen, zu spülen, zu trocken … Sie war völlig verkalkt. Zuletzt musste man sie an alles erinnern, fünf mal pro Spülgang musste man den Schalter der alten Dame weiter drehen. Ihre Körbchen hingen schlaff herunter, das Lämpchen brannte schon lange nicht mehr und die Tür hing schief in den Angeln. Ihre Zeit war gekommen. Jetzt ist sie in einer besseren Welt, in den ewigen Spülgründen. Ihre sterbliche Hülle habe ich zum Wertstoffhof gebracht. Ein letztes Mal wuchtete ich sie ins Auto und dann in einen Container …

Im Internet habe ich dann einmal recherchiert, ob es sie noch gibt, eine Siemens Lady und war nicht verwundert, dass dieses Modell natürlich nicht mehr hergestellt wird. Die aktuellen Modelle heissen jetzt Siemens SN45M539EU, SN65M037EU oder so ähnlich. Niemand bei Siemens hat mehr die Chuzpe eine Geschirrspülmaschine LADY zu nennen. Alles ist jetzt Mainstream ge-gendert, nur noch eine Nummer und damit seelenlos geworden …

Mir ist früher eine echte Lady im Haushalt zur Hand gegangen, sollen jetzt R2D2, C3PO, SN45M539EU mein Geschirr spülen?

Siemens LadyIn unserer Küche spült jetzt eine Miele, die hat nicht nur einen Drehschalter, sondern ein Display und mehr Rechenleistung als mein erster Apple, Miele sollen sowieso viel besser als Siemens Spülmaschinen sein, ich weiss es nicht, ich habe keine Ahnung.
Ich kennen ihren Namen gar nicht, ich glaube ich will ihn auch gar nicht wissen. Ich vermisse meine Lady, auch wenn ich sie fünf mal ans weiterspülen erinnern musste. Und ich vermisse eine Zeit in der eine Spülmaschine noch „Lady“ heissen durften, Bauknecht wusste, was Frauen wünschten und ein Mann nicht mehr brauchte als drei Dinge: Feuer, Pfeife, Stanwell …

Darauf zünde ich mir jetzt eine Stanwell an und höre meiner Miele beim Spülen zu, sie soll ja absolut flüsterleise sein, habe ich gehört …

3 Antworten

  1. mikausch sagt:

    Habt Ihr auch schon die Erfahrung gemacht, dass man in einer Ehe vieles erlernen kann und dass man viele Dinge auch gemeinsam erledigen kann. NIE aber können Mann und Frau gemeinsam eine Spülmaschine einräumen.

  2. Lutz Prauser sagt:

    Einer der schönsten und besten Texte, die Du jemals gebloggt hast.
    Fast schon sentimental und melancholisch.
    So eine Spülmaschine ist ja schließlich auch nur ein Mensch…

  3. jörg sagt:

    Ich habe heut meine lady bj.1976 den Laufpass gegeben sie wird mir fehlen 🙁 und ob Herr Blomberg genauso treu ist ????

Kommentar verfassen